Impuls November 2021

Übung | Einfachheit | Routine

Der berühmte Golfspieler Bobby Jones sagte einmal:

“The first requisite of a truly sound swing is simplicity.”

Wenn wir noch 15 technische Positionen im Geiste zu einem Schwung zusammenbauen wollen, sind wir blockiert für einen schönen Schwung auf das angestrebte Ziel. Es geht um eine gut eingeübte, einfache Bewegung, die wir am besten schon beim Probeschwung zu fühlen versuchen. (Natürlich bewahrt uns das nicht vor notwendigen Korrekturen, wenn die Ergebnisse nicht zufriedenstellend sind)

Man sollte auch eine einfache Abschlagroutine einüben und nicht „irgendwie“ drauflos schlagen. Es geht dabei um eine elementare Pre-shot- Routine und eine gute Ausrichtung:

– hinterm Ball stehen und Linie zum Ziel aufnehmen (evtl. Grasmarke am Boden suchen)
– Schlägerblatt aufs Ziel ausrichten
– Hände auf Griff  wie eingeübt positionieren
– Ball 90° Ausrichtung zu Schlägerblatt
– ein lockerer Probeschwung zum Schwungfühlen und ab der Ball…

In unserem Glauben ist ebenfalls die einfache Ausrichtung mit unserem Herz auf Gott und die Bibel gefragt. Nach Aussage der Bibel dürfen wir in der Erwartung leben, dass Gott in unser Leben redet oder in unserem Leben handelt.  Nicht komplizierte Annäherungsversuche an Gott sind gefordert, sondern ein erwartungsvolles Herz:
„Danke lieber Gott, dass Du mit mir Gemeinschaft haben möchtest. Ich bin gespannt, was ich heute mit Dir erleben darf. Was willst Du mir heute durch Dein Wort sagen?“

Wenn Störungen beim Golfspielen kommen, können sie uns leicht vom Ziel abbringen oder und in der Ausrichtung unsicher machen (z.B. beim Ansprechen des Balles das irritierende Geräusch einer Fliege oder eines Flugzeugs oder Gedanken von etwas unaufgearbeiteten Dingen) Bei Störungsgefühl empfiehlt es sich, lieber das Ansprechen abrechen und nochmals in der Routine beginnen.

In Bezug auf den Glauben heißt das, wegführende Gedanken oder Zweifel am Bibelwort neu ausrichten und vergewissern. Christus und sein Word in den Focus nehmen oder Rat bei anderen Glaubenden einzuholen. Schon dem Volk Israel hatte Gott zugesagt, was auch wir in Anspruch nehmen dürfen:

„Denn ich weiß genau, welche Pläne ich für euch gefasst habe´, spricht der Herr. `Mein Plan ist, euch Heil zu geben und kein Leid. Ich gebe euch Zukunft und Hoffnung. Wenn ihr dann zu mir rufen werdet, will ich euch antworten; wenn ihr zu mir betet, will ich euch erhören. Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden; ja, wenn ihr ernsthaft, mit ganzem Herzen nach mir verlangt, werde ich mich von euch finden lassen´, spricht der Herr. (Jer. 29, 11-14a)

Herzlichst Ihr/ Dein

Uli Ehinger